Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Gesunde Rezepteund Fitness-Rezepte

Seeteufelmedaillons auf Kokosschaum mit zweierlei Püree

Zutaten für 2 Personen:
  • 500g Seeteufel inkl. Mittelgräte
  • ½ Chilischote
  • 1 Stange Zitronengras
  • 1 Stück Ingwer
  • 2 TL Gemüsebrühe ohne Hefeextrakt
  • 4 EL Sesamöl
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Süßkartoffel (ca. 300g)
  • 1 Esslöffel Erdnussbutter
  • 200g TK-Erbsen
  • ½ oder kleine Kohlrabi
  • 1 Zweig Minze
  • 2 Möhren
  • Himalayasalz und Pfeffer aus der Mühle
  • ½ TL Wasabipaste oder Meerrettich

Zubereitungszeit ca. 30min

Chillischote, Zitronengras und Ingwer in kleine Stücke schneiden. Für den Kokosschaum 1/3 der Chili, Zitronengras und Ingwermischung in Sesamöl kurz andünsten und dann mit Kokosmilch
ablöschen. Bei geringer Temperatur einkochen lassen. Den Seeteufel von der Haut und der Mittelgräte befreien und in ca. 2,5cm dicke Medaillons schneiden, salzen und beiseitestellen.

Für das Süßkartoffelstampf die Süßkartoffeln schälen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Kokosöl in einem Topf erhitzen und ein weiteres Drittel der Chillimischung anbraten, dann die
Süßkartoffelwürfel hinzugeben, kurz anbraten und mit einem 1TL Brühe und Wasser, sodass die Würfel bis zur Hälfte bedeckt sind ablöschen und ca. 15 min köcheln lassen. Danach das Wasser
abgießen, 1 EL Erdnussbutter hinzufügen und die Würfel mit einem Kartoffelstampfer stampfen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In der Zwischenzeit für das Kohlrabi-Erbsenpüree Kohlrabi schälen und klein schneiden, in ca. 250ml kochender Gemüsebrühe garen. Nach 5 Minuten die Erbsen hinzugeben und für weitere 5-7
Minuten garen. Wasser abgießen und zusammen mit Minzblätter und ein wenig Wasabipaste pürieren, mit Salz abschmecken und warm stellen.

Die Möhren mit dem Sparschäler erst schälen und anschließend damit möglichst viele Streifen abhobeln – auf die Finger aufpassen! Sesamöl in einer Pfanne erhitzen, die Möhren kurz
anbraten, rausnehmen, warm stellen und anschließend die Medaillons vom Seeteufel und zusammen mit der restlichen Chillimischung im übrigen Sesamöl von jeder Seite ca. 2 min braten, sodass diese innen noch leicht glasig sind.

Die eingekochte Kokosmilch mit Salz und Limette abschmecken, in einen Espuma geben oder mit dem Stabmixer pürieren. Kokosschaum zusammen mit den Pürees und den Möhren anrichten,
Medaillons auf den Kokosschaum setzen. Guten Appetit!

Seeteufelmedaillons auf Kokosschaum mit zweierlei Püree

Kale Burritos

Zutaten
  • 500g Grünkohl oder 300g Babykale
  • 600g Hähnchenbrustfilet
  • 2 EL Rapsöl
  • Chiliflakes oder etwas frischen Chili
  • 1 orange Paprika
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • frische Minze
  • 50g Cashewkerne
  • 1 Packung Tortillablätter à 6 Stück
  • 120g Erdnussbutter
  • 100g Gouda oder Emmentaler
  • Salat, Kirschtomaten und Erdnüsse für die Deko

Den Grünkohl von den Strunken befreien, harte Blätter aussortieren und waschen, danach blanchieren. Der Babykale kann direkt verwendet werden, wenn er bereits vorgewaschen ist. Hähnchenbrustfilets abspülen, von Sehnen befreien und quer zur Faser in schmale Scheiben schneiden. Diese in 2 EL Rapsöl portionsweise kurz von allen Seiten anbraten und mit Chiliflakes, Pfeffer und Salz würzen und aus der Pfanne nehmen.

Backofen auf 200° vorheizen. Paprika würfeln, Minze zupfen und grob hacken, Cashewkerne hacken und alles mit dem Kale und der Hähnchenbrust vermischen. Tortillafladen mit Erdnussbutter einstreichen, jeweils 1/6stel der Füllung darauf verteilen, einrollen, dabei die Enden einklappen. Gouda oder Emmentaler in ca. 5x10 cm große Scheiben schneiden und auf die Burritos legen.

Backblech mit Backpapier auslegen und Burritos darauf verteilen. Ca. 10-12 Minuten backen bis der Käse leicht braun wird. Mit etwas Salat, Tomaten und Erdnüssen oder Cashewkernen anrichten und warm servieren. Ergibt 1 ½ Burritos pro Person. Ist man nur zu zweit kann man die Burritos auch prima einfrieren.

Guten Appetit!

Kerstin Heins

Kale Burritos

Crunchy Erdbeerschnitte

Zubereitungszeit ca. 1,5 h + Wartezeiten
Backzeit ca. 20 min
Zutaten für 8 Stücke
Für den Teig:
  • 200g ganze Mandeln
  • 50g Kokosmehl
  • 150g Dinkelmehl
  • 200g Butter
  • 60g Kokosblütenzucker
  • 4 Datteln
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 200ml Sahne
  • 120g Mascarpone
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 kg Erdbeeren
  • 1 TL Agar Agar
  • 1 TL Birkenzucker, Kardamom und Zimt

Backofen auf 200° vorheizen. Die Mandeln auf ein Blech mit Backpapier verteilen und 10 min rösten. Anschließend mit einer Küchenmaschine klein hacken. Das geht besonders gut mit einem manuellen Multi-Zerkleinerer. Mandeln abkühlen lassen, Datteln klein hacken. Alle Zutaten für den Teig zu einem Mürbeteig verkneten und für ca. 30 min kaltstellen. 

Backofen auf 180° vorheizen. Backblech oder Kuchenform ca. 24x36cm mit Backpapier auslegen und den Teig manuell auf dem Backblech oder in der Form verteilen. Die Ränder leicht hochziehen, 20 min backen und abkühlen lassen. 

Sahne schlagen, Mascarpone und Mark der Vanilleschote unterheben. Die Creme auf den Teig verteilen. Erdbeeren waschen, putzen und dreiviertel der Menge in Scheiben schneiden. Die Erdbeerscheiben auf die Creme schichten. Für den Guss das übrige Viertel der Erdbeeren pürieren und mit stillem Wasser bis auf ca. 0,4l auffüllen. Zusammen mit etwas Kardamom, Zimt und Agar Agar sowie 1 TL Birkenzucker (je nach Geschmack auch mehr) zum Kochen bringen und zwei Minuten kochen lassen. In einem kalten Wasserbad solange abkühlen lassen, bis die Masse beginnt zu gelieren. Dann auf dem Kuchen verteilen – fertig, in Stücke schneiden und mit gutem Gewissen genießen. 

Guten Appetit!

Kerstin Heins

crunchy-erdbeerschnitte
Zum Seitenanfang